Kindergottesdienst in Meinbrexen

Veranstaltung Meinbrexen, 26. April 2022

Es war mächtig was los beim Meinbrexer Kindergottesdienst im Februar. Die Kinder sind gemeinsam mit Kathrin und Tania in ein neues Kirchenjahr gereist, und wie es sich vor einer Reise gehört, wurde natürlich ein Koffer gepackt. So weit, so gut, aber was da alles gepackt wurde, hat mich als schlauen und vorlauten Raben echt verwirrt. Also bin ich geblieben und habe einfach mal mitgemacht. Wasser und Brot verstand ich noch, Taschenlampe kann, muss ich aber nicht…. Und dann auch noch ein dickes schweres Buch „wer braucht denn so was?” dachte ich. Wir erfuhren, dass es ein ganz besonderes Buch ist. Es kann Halt geben, trösten und Hoffnung machen und es erzählt von einem besonderen Freund, der uns auf jeder Reise begleitet. Es war eine Bibel. Die Kinder wussten schon einiges darüber.
Aufgrund der hohen Coronazahlen und Terminschwierigkeiten ist der Kigo im März leider ausgefallen.

Mittlerweile stand die Welt Kopf. Um den Flüchtlingskindern aus der Ukraine eine Freude zu machen, bastelten die Kigokids Osterhäschenkörbe, die gefüllt im Park der Familie von Mansberg versteckt und dann gesucht wurden.
Vielen Dank an die Kinder und deren Familien für die Unterstützung.

Am Ostermontag habe ich den Familiengottesdienst besucht und viele neue Eindrücke bekommen. Ich hoffe, ich habe niemanden genervt. Im Anschluss hatten die Meinbrexer Kinder wieder die Möglichkeit, rund um die Kirche und auf der Wiese Ostereier zu suchen.

Doch bevor es mit dem Suchen losging, gab es noch eine Überraschung. Diesmal für die beiden Leiterinnen Kathrin und Tania: 10 Jahre Kindergottesdienst sollten nicht unerwähnt bleiben und so überreichten Mitglieder des Ortskirchenvorstands ein kleines Anerkennungsgeschenk sowie den Wunsch auf weitere Jahre Kindergottesdienst.

Oh wie unhöflich von mir. Ich habe vor Aufregung so viel geplappert, dass ich vergessen habe, mich vorzustellen: Mein Name ist Johannes Rabe. Diesen Namen haben mir die Kigokids in Anlehnung an die Meinbrexer Kirche gegeben und ich muss sagen, er gefällt mir richtig gut.