Adventskalender 7.12

Adventskalender 7.12

Beim Betrachten des rundlichen Weihnachtsmannes musste ich an Balu aus dem Dschungelbuch denken: „Probier´s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit jagst du den Alltag und die Sorgen weg…“ Gemütlichkeit im Advent klingt gut. In diesem Advent möchte ich nicht nur Gemütlichkeit sondern auch bewusst Stille suchen, um sie als Kraftquelle neu zu entdecken und zu nutzen. Gedanklich einmal stehen bleiben. Denn Weihnachten braucht Zeit. Weihnachten kann ich nicht mal eben feiern, im Vorübergehen. Weihnachten ist mehr als die zweieinhalb Fest-Tage. Weihnachten ist ein Weg. Er beginnt im Advent und endet nicht mit den Weihnachtsferientagen als Höhepunkt, allen Feiertagsgewohnheiten zum Trotz. Weihnachten geht weiter mindestens bis zum Sonntag nach dem 6. Januar (Epiphanias) oder eigentlich sogar Maria Lichtmess am 2. Februar. So viel Zeit muss sein, sonst bekommen wir nur einen Hauch von Weihnachten mit, eine Ahnung, einen flüchtigen Eindruck.

Ich möchte mich auf den Weg machen: Was bedeutet die Geburt Jesu, die Menschwerdung Gottes, gerade auch dann, wenn aller Weihnachtsschmuck längst weggeräumt ist? Ein bisschen gedankliche Arbeit ist schon vonnöten, sonst bekommen wir nur einen Hauch Weihnachten, eine Ahnung, einen flüchtigen Eindruck.

In diesem Advent möchte ich mehr Wert legen auf das Schweigen und Hören.

Pastorin Claudia Glebe, Krankenhausseelsorge AGAPLESION EVANGELISCHES KRANKENHAUS HOLZMINDEN